Zurück

Den Lernprozess der Studierenden evaluieren: Teaching Analysis Poll (TAP)

Beschreibung

Als Lehrende gestalten Sie Ihre Veranstaltungen so, dass die Studierenden gut und nachhaltig lernen können. Doch geht dieser Plan auch auf? Wie beurteilen Ihre Studierenden den Lernprozess – was hilft oder fehlt ihnen, welche Anregungen und Ideen haben sie, um die Motivation zum Lernen noch zu steigern und den Lernprozess weiter zu erleichtern? Mit der „Teaching Analysis Poll“ (TAP), einer Zwischenumfrage in der Mitte des laufenden Semesters, können Sie diesen Fragen auf den Grund gehen.

Wie läuft ein TAP ab? Zunächst stellen Sie einer/einem hochschuldidaktischen Berater/in Ihre Lehrveranstaltung, deren didaktisches Konzept und ggf. Besonderheiten kurz vor. Die Umfrage unter Ihren Studierenden wird dann von dieser/diesem Berater/in in Ihrer Lehrveranstaltung durchgeführt, Sie müssen dafür einen Slot von 45 Minuten zur Verfügung stellen. Sie als Lehrperson sind dabei nicht anwesend. Den Studierenden werden drei Fragen gestellt:
• Wodurch lernen Sie in dieser Veranstaltung am meisten?
• Was erschwert Ihr Lernen?
• Welche Verbesserungsvorschläge haben Sie für die hinderlichen Punkte?
Die Antworten werden gesammelt, in Cluster zusammengefasst und gewichtet. Die Auswertung der Umfrage sowie die daraus abgeleiteten individuellen Handlungsoptionen besprechen Sie danach mit Ihrer/Ihrem Berater/in. Anschließend sprechen Sie mit Ihren Studierenden und nehmen ggf. Optimierungen in der Lehre vor.

Im Workshop erfahren Sie in der Auftaktveranstaltung Ziele und Funktionen des TAP sowie Kriterien für gelingende Lernprozesse. Danach führen Sie mit Unterstützung einer hochschuldidaktischen Beraterin oder eines hochschuldidaktischen Beraters Ihrer Hochschule eine eigene TAP durch. In der Abschluss-Sitzung tauschen Sie sich mit den anderen Teilnehmenden über die Ergebnisse und Erkenntnisse aus.

Bitte beachten Sie: Für den Besuch dieses Workshops müssen Sie im Wintersemester eine Lehrveranstaltung geben, in der eine TAP durchgeführt werden kann.
Das HDM-Team oder die Workshopleiterin helfen Ihnen bei der Vermittlung einer Beraterin oder eines Beraters an Ihrer Hochschule.

Inhaltliche Schwerpunkte
  • Teaching Analysis Poll (TAP) als formative Evaluationsmethode
  • Kriterien für gelingende Lernprozesse
  • Lernprozess aus Sicht der Studierenden
  • Reflexion der eigenen Lehre
Lernziele

Die Teilnehmenden sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,

  • „Teaching Analysis Poll“ als formative Evaluationsmethode zu definieren und anzuwenden.
  • Kriterien gelingender Lernprozesse zu benennen und in das didaktische Konzept der eigenen Lehre einzubauen.
  • Handlungsoptionen aus den Ergebnissen des TAP abzuleiten und die eigene Lehre zu reflektieren und zu optimieren.
Weitere Informationen

Den Link (BBB) erhalten Sie mit der Info-Mail im Vorfeld des Workshops.

Veranstaltende Institution
Justus Liebig Universität Gießen
Veranstaltungstyp
Präsenz und Online
Themengebiete
  • Lehrevaluation
Zielgruppen
  • Lehrende
Referent*innen
  • Dr. Sabine Fritz

    Hochschuldidaktische Referentin für ProfessorInnen und PostDocs (FB01-05) & Referentin für Drittmittelprojekte mit Lehrbezug, Servicestelle Hochschuldidaktik an der Justus-Liebig-Universität Gießen

     

  • Philipp Lindenstruth

    Referent für Lehrentwicklung und Hochschuldidaktik am Referat Lehrentwicklung und Hochschuldidaktik der Philipps-Universität Marburg

Kompetenzfeldpunkte
  • AE: 8
Technische Daten
  • Plattform:

    BigBlueButton

Termin
11.10.2023 - 31.01.2024
Ablauf
  • Mi 11.10.2023: Online-Auftakt (2 AE) von 12 bis 14 Uhr
  • Oktober - Dezember: Durchführung eines TAP in der eigenen Lehrveranstaltung inkl. Gespräch zur Vor- und Nachbereitung bei einer/einem hochschuldidaktischen Berater/in der eigenen Hochschule (4AE)
  • Mi 31.01.2024: Online-Abschluss (2 AE) von 12 bis 14 Uhr
Status
Durchgeführt

PUM-THM-JLU Logo