Zurück

Bewertung und Benoten von schriftlichen Arbeiten

Beschreibung

Wissenschaftliche (Haus-)Arbeiten sind ein wichtiges Element der Lernergebnisüberprüfung und ebenso ein Instrument zur Einführung Ihrer Studierenden in das selbstgesteuerte Arbeiten. Damit schriftliche Hausarbeiten jedoch den Lehr- und Lernprozess erfolgreich abrunden können, ist es von besonderer Bedeutung, dass ihr Einsatz sehr gut an die intendierten Lernergebnisse gekoppelt wird und diese den Studierenden frühzeitig transparent gemacht werden. Durch diese Verzahnung von intendierten Lernzielen und Prüfungsanforderungen ist auch die Entwicklung eines lernzielbasierten Bewertungsbogens möglich, der den Korrekturprozess beschleunigen kann.

Der Workshop stellt die effektive Korrektur solcher Arbeiten in den Mittelpunkt. Zunächst geht es darum, dass Sie Ihre Erwartungen an diese Prüfungsform hinterfragen sowie reflektieren, wie Sie diese den Studierenden transparent vermitteln können. Sie erarbeiten anschließend einen Bewertungsbogen oder reflektieren Ihren eigenen Bogen, mit dem Sie bisher arbeiten. Anschließend erproben Sie Korrekturverfahren, die sich schnell und effektiv, aber dennoch objektiv und valide gestalten lassen.

Ziel des Workshops ist es, dass Sie sich ein eigenes Betreuungskonzept erarbeiten oder ein vorhandenes Vorgehen optimieren.

Die Referentin arbeitet mit Präsentationen, Einzel- und Gruppenarbeiten sowie kollegialem Austausch.

Inhaltliche Schwerpunkte
  • Austausch über bisherige Betreuungs- und Korrekturmodi
  • Reflexion bestehender Bewertungsverfahren
  • Erarbeitung eines eigenen Betreuungsrahmens und Bewertungsmodus
Lernziele

Die Teilnehmenden sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,

  • Bewertungsbögen auf der Basis der Lehr-Lernziele zu entwickeln.
  • geeignete Bewertungsverfahren anzuwenden.
  • einen eigenen Betreuungs- und Korrekturablauf zu entwickeln.
  • eine lernzielbasierte Bewertung studentischer Arbeiten durchzuführen.
Weitere Informationen

Bitte halten Sie für den Workshop erprobte Abläufe, Bewertungsschemata o.ä. für den kollegialen Austausch bereit.

Veranstaltende Institution
Technische Hochschule Mittelhessen
Veranstaltungstyp
Online
Themengebiete
  • Prüfen
Zielgruppen
  • Lehrende
Referent*innen
  • Dr. Susanne Frölich-Steffen

    freiberufliche Rhetorik- und Didaktiktrainerin, Zorneding

Kompetenzfeldpunkte
  • AE: 12
Technische Daten
  • Plattform:

    Zoom

Termin
27.03.2023 - 28.03.2023
Ablauf

Mo. 27.03.2023, 09.00 bis 17.00 Uhr

Di. 28.03.2023, 09.00 bis 13.00 Uhr

Status
Anmeldefrist läuft bis zum 27.02.2023
Anmelden

PUM-THM-JLU Logo