Interdisziplinäre Lehre & Team-Teaching: Zu zweit sind wir dreimal so gut

Beschreibung

Team-Teaching bedeutet nicht nur, Vorbereitung und Unterricht auf mehrere Schultern zu verteilen; Team-Teaching bedeutet auch, mit doppelter Expertise und Persönlichkeit aufzutreten, unterschiedliches wissenschaftliches Knowhow mitzubringen und verschiedene wissenschaftliche Positionen zu repräsentieren. Insbesondere interdisziplinäre Lehr-Teams können sich ihre unterschiedliche fachliche Ausrichtung gezielt zunutze machen, um ihren Studierenden durch die Präsentation disziplinärer Vielfalt einen breiteren Zugang zu Wissenschaftspraxis zu ermöglichen und gleichzeitig ihr Verständnis für die Spezifika der beteiligten Disziplinen zu fördern.

Team-Teaching geht mit einem höheren Kommunikationsbedarf einher und erfordert von Team-Lehrenden auch Strategien, um Konflikte zu lösen und Kompromisse zu machen. Genau deswegen ist es aber auch eine gute Gelegenheit, die eigene Teamfähigkeit auszuprobieren und weiterzuentwickeln. Team-Lehrende stehen in ihrer kooperativen Arbeit nicht zuletzt auch Modell für ihre Studierenden, was positive Effekte auf Seminargruppen und individuelle Lern-Motivation hat.

In diesem Workshop geben wir den Teilnehmer*innen einerseits forschungsbasierte Einblicke in die verschiedenen Formen und Vorteile von Team-Teaching-Praktiken, anderseits bringen wir Beispiele und Strategien aus unseren reichen Erfahrungen im Team-Teaching mit. 

Daneben wird es in diesem Workshop Raum für Erfahrungsaustausch und Diskussion geben, sowie lösungsfokussierte Übungen zur Reflexion eigener Expertisen und Stärken, die Lehrende in ihr Team einbringen können. 

Wir laden insbesondere auch Lehr-Teams zur Anmeldung ein, die zur Zeit gemeinsam lehren oder es für kommende Semester planen.

Inhaltliche Schwerpunkte

Die inhaltlichen Schwerpunkte sind:

  • Planung  der  Seminarsitzungen gemeinsam im Team, ohne einfach nur ‚nebeneinander her‘ zu arbeiten.
  • effektive Verteilung von Prozess-Verantwortung im Seminar z. B. für Diskussionsleitung, Tafelarbeit, Input-Phasen und Zeitmanagement.
  • Nutzen der vorhandenen Unterschiedlichkeiten, um Studierenden lebendigen wissenschaftlichen Diskurs vorzuleben.
  • souveräner Umgang mit Schwierigkeiten des gemeinsamen Lehrens, indem wir direkt im Unterricht auf die Metaebene gehen sowie produktive Auflösung von ggf. auftretenden Konflikten im Team anhand von reflektierenden Arbeitsgesprächen

 

Lernziele

Die Teilnehmenden sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,

  • die Vorteile von Team-Lehre gezielt durch den Einsatz verschiedener Team-Teaching- Methoden und -Strategien und unter Berücksichtigung der eigenen Stärken zu nutzen.
  • Interdisziplinarität in der Team-Lehre bewusst als Strategie der Wissenschaftsvermittlung einzusetzen.
  • Team-Lehre produktiv und effektiv vor- und nachzubereiten.
  • Klar im Team zu kommunizieren und bedürfnisorientierte Strategien zur Konfliktlösung zu nutzen.
Weitere Informationen

Es wäre hilfreich für die Referenten vorab zu erfahren, ob Sie als Teilnehmer*innen bereits im Team arbeiten (Vorerfahrung, bestimmte Anliegen/Bedarfe/Schwierigkeiten? haben /sehen) und ob Sie als Lehrende z. B. überlegen als Team teilzunehmen. Dazu würden wir Mitte September den Kontakt ziwschen Ihnen und den Referent*innen herstellen, um den Inhalt des Workshops bestmöglichst an Ihre persönlichen Bedarfe anzupassen.

Veranstaltende Institution
Justus Liebig Universität Gießen
Veranstaltungstyp
Onlineveranstaltung (AE)
Themengebiete
  • Lehren und Lernen ermöglichen
Zielgruppen
  • Lehrkraft
Referent*innen
  • Katharina Pietsch

    Referentin für hochschuldidaktische Workshops, Autorin, Bildungscoach; Bildungsinnovationsprojekt Unconditional Teaching

  • Tyll Zybura

    Referent für hochschuldidaktische Workshops, Autor, Bildungscoach; Bildungsinnovationsprojekt Unconditional Teaching

Gebühr
15 € für Angehörige der HDM-Hochschulen, 100 € für Externe
Kompetenzfeldpunkte
  • AE: 8
Termin
07.10.2022, 09:00 - 17:00
Status
Anmeldefrist abgelaufen

PUM-THM-JLU Logo