HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Multiple-Choice-Prüfungen in Lehrveranstaltungen

Beschreibung:

In vielen Großveranstaltungen werden aus prüfungsökonomischen Gründen Multiple-Choice-Prüfungen (MC-Prüfungen) als Testverfahren gewählt. Richtig eingesetzt kann man mit diesem bewährten (und umstrittenen) Instrument Kenntnisse, Verständnis und viele Anwendungskompetenzen verlässlich prüfen. Allerdings besteht oft Zweifel darüber, ob und wie gut diese Verfahren das Wissen und die Fähigkeiten der Studierenden testen.
Ziel des Workshops ist, dass Sie fundiert eigene Fragen und Klausuren erstellen, die Auswertung planen und ausführen sowie die (organisatorischen) Prozesse kommunizieren und, auch vor dem Hintergrund des rechtlichen Rahmens, durchführen können.
Diese Zielsetzung beinhaltet, dass Sie die Bedeutung des Zusammenhangs zwischen Prüfung und Lehre erkennen und diesen operationalisieren, damit Sie die Regeln bei der Konstruktion von MC-Fragen erfolgreich anwenden, Lernziele für unterschiedliche kognitive Leistungen erstellen und diese in angemessene MC-Fragen überführen können. Weiterhin werden Sie darin unterstützt, häufige Fehler bei der Konstruktion von MC-Fragen zu vermeiden, indem Sie MC-Fragen anhand vorgegebener Kriterien evaluieren und weiterentwickeln.
Sie haben die Möglichkeit, während des Workshops Fragen zu generieren bzw. bereits entwickelte Fragen zu reflektieren und ggf. zu verbessern.

Themenfeld:

Prüfen

Kompetenzfeld:

Prüfen und Beraten

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,

  • die Lernziele Ihrer Veranstaltungen so zu formulieren, dass diese mit Hilfe von Multiple-Choice-Tests reliabel und operationalisierbar getestet werden können.
  • Fragen und Antwortalternativen so zu formulieren, dass die Prüfungen vor allem das Wissen der Studierenden testen – und nicht deren "Testknackfähigkeit".
  • den organisationalen Rahmen einer Multiple-Choice-Prüfung für Ihren Bereich so zu gestalten, dass sie auch vor dem Hintergrund des rechtlichen Rahmens – objektive Prüfungen durchführen.

Referent/in:

Dr. Thomas Lerche

Dauer:

eintägig

Arbeitseinheit:

8

Termin:

Fr. 25.10.2019, 9.00 bis 17.00 Uhr

Ort:

Wird noch bekannt gegeben

Teilnahmeentgelt:

15 €