HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Portfolios als Prüfungsleistung

Beschreibung:

Eines der neueren Prüfungsformate und Lehrmethoden ist das Portfolio. Das Bestechende daran ist, dass dieses Format besonders wandelbar und individualisierbar ist. Es eignet sich hervorragend als didaktisches Werkzeug, um Lernprozesse zu begleiten, das Verfassen größerer wissenschaftlicher Arbeiten anzuleiten oder auch um heterogene Gruppen mit ein und demselben Prüfungsformat abzuprüfen.

Doch wo Wandelbarkeit ist, ist auch Unsicherheit. Wie gelingt es Ihnen als Prüferin bzw. Prüfer, die Anforderungen an Portfolios zielgleich zu formulieren, sodass das Portfolio auch als faire Prüfung gelten kann? Welche Betreuung müssen Sie dafür leisten? Welche Materialien eignen sich als Bestandteile eines Portfolios? Nach einem kurzen Einstieg in die verschiedenen Möglichkeiten, wie dieses Lehr- und Prüfungsformat eingesetzt werden kann, werden wir uns mit der konkreten Ausgestaltung einzelner Portfoliomodelle auf Basis Ihrer Lehrveranstaltung beschäftigen.

Themenfeld:

Prüfen

Kompetenzfeld:

Prüfen und Beraten

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,

  • die Anforderungen an Portfolios auf der Basis der gewählten Lernziele zu formulieren.
  • die systematische Sammlung von Materialien für ein Portfolio in Ihr Lehrveranstaltungskonzept zu integrieren.
  • die Erstellung studentischer Portfolios didaktisch zu begleiten.
  • eindeutige Bewertungsmaßstäbe zu entwickeln und anzuwenden.

    Referent/in:

    Dr. Susanne Frölich-Steffen

    Dauer:

    1 Tag

    Arbeitseinheit:

    8

    Termin:

    Mo. 19.08.2019: 09.00 bis 17.00 Uhr

    Ort:

    Technische Hochschule Mittelhessen
    Campus Gießen
    Gebäude C 50
    Eichgärtenallee 6
    35394 Gießen

    Teilnahmeentgelt:

    15 €