HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Kreativitäts- und Problemlösungsstrategien in der Lehre

Beschreibung:

Als Lehrende oder Lehrender stehen Sie vor der Aufgabe, Studierenden nicht nur fachliches Wissen weiterzugeben, sondern auch kreatives, wissenschaftliches Denken anzuregen: Reflektieren, eigenständiges Denken, Forschungsfragen entwickeln, unterschiedliche Perspektiven einnehmen und unerwartete, weiterführende Ideen generieren.

In diesem Workshop erkunden wir, wie Sie in Ihrer Lehre das kreative Denken und Arbeiten der Studierenden fördern können.

Das umfasst die Förderung von
  • Reflexionsfähigkeit (u.a. Fehlersuche),
  • selbständigem Lernen (u.a. Problemorientierung),
  • Motivation/Forschungsneugier (z.B. Theorie-Praxisbezug),
  • schöpferischem Lernen (Produkt- und Prozessorientierung),
  • vielperspektivischem Lernen (z.B. interdisziplinäre Fragen),
  • originellen Ideen durch zensurfreie Räume.

Sie haben im Workshop Gelegenheit, in Einzel-, Paar- und Gruppenarbeit sowie Plenumsgesprächen die Rahmenbedingungen und Ziele Ihrer Lehre zu reflektieren, kreative Verfahren zu erproben und Spielräume für den Einsatz kreativitätsfördernder Elemente einzuplanen.

Themenfeld:

Lehren und Lernen ermöglichen

Kompetenzfeld:

Innovation

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,
  • die Rahmenbedingungen Ihrer Lehre zu analysieren und Möglichkeiten zum Einsatz kreativitätsfördernder Verfahren und Methoden zu bestimmen.
  • Ziele des Einsatzes von kreativitätsfördernden Verfahren und Methoden zu formulieren.
  • kreativitätsfördernde Elemente gezielt in Ihrer Lehre einzuplanen.

Hinweise:

Da der Workshop für Sie unmittelbar praxis- und lehrrelevant sein soll, bringen Sie bitte einen konkreten Veranstaltungsplan oder ein Lehrkonzept mit.

Referent/in:

Dipl.-Päd. Dagmar Schulte

Dauer:

2 Tage

Arbeitseinheit:

16

Termin:

Mo. 14.10.2019: 09.00 bis 17.00 Uhr
Di. 15.10.2019: 09.00 bis 17.00 Uhr.

Ort:

Philipps-Universität Marburg
Deutschhausstr. 11+13
+01/0010
35032 Marburg

Teilnahmeentgelt:

30 €