HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Feedback und Zwischenevaluation in der eigenen Lehre

Beschreibung:

Als Lehrende geben Sie regelmäßig Rückmeldungen zu studentischen Leistungen. Doch auch Sie selbst brauchen Rückmeldungen zu Ihrer Tätigkeit - sei es zur Qualitätssicherung, Weiterentwicklung oder Motivation. Neben der klassischen Lehrevaluation, die oft Interpretationsprobleme und Fragen aufwirft, gibt es auch direkte und selbst gesteuerte Formen von Feedback und Evaluation, wie die Selbstevaluation oder qualitative Zwischenevaluationen. Solche Feedbackformen fördern den Dialog über Lehre. Sie schaffen Anlass, direkt miteinander ins Gespräch zu kommen und sich gegenseitig Feedback zu geben. Dadurch wird die geteilte Verantwortung für das Gelingen einer Veranstaltung wahrgenommen. Ausgangspunkt dabei ist eine positive Fehlerkultur, die explizit auch Sie als Lehrende einschließt. So wird es leichter, auch mal Neues in der Lehre zu wagen. Vor allem stärkt eine solche dialogische Feedbackkultur die Lehr-Lern-Beziehung zwischen Ihnen und Ihren Studierenden.

Wir arbeiten im Workshop mit Impulsen, Peerübungen, Coaching und kollegialer Beratung. Schwerpunkte bilden der Anwendungstransfer von Feedback in Ihre Lehre sowie die Reflexion Ihrer eigenen Lehrhaltungen.

Themenfeld:

Lehrevaluation

Kompetenzfeld:

Lehrevaluation

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,
  • die Instrumente Feedback und Evaluation zu definieren.
  • die Besonderheit einer dialogischen Feedbackkultur zu reflektieren und dafür förderliche Haltungen zu entwickeln.
  • (qualitative) Feedbackverfahren einzusetzen und für die Lehrinnovation und das eigene Qualitätsmanagement zu nutzen.
  • eine Selbstevaluation durchzuführen.

Referent/in:

Dr. Julia Weitzel

Dauer:

1,5 Tage

Arbeitseinheit:

12

Termin:

Mi. 07.11.2018: 14.00 bis 18.00 Uhr
Do. 08.11.2018: 09.30 bis 17.30 Uhr

Ort:

Philipps-Universität Marburg
Deutschhausstr. 11+13
+01/0010
35032 Marburg

Teilnahmeentgelt:

30 €