HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Lehre und Karriere: Lehridentität und Außendarstellung (Portfoliowerkstatt)

Beschreibung:

Als Forschende haben Sie ein recht klares Profil, denn Sie kennen Ihre Schwerpunkte und wissen, wie Sie Ihre Forschung in Publikationen oder auf Ihrem Lebenslauf ins rechte Licht rücken.
Wie aber würde eigentlich Ihr "Lehrprofil" aussehen? Was macht Sie als Lehrende aus, welche Haltungen und methodischen Präferenzen sind Ihnen wichtig, was sind die Highlights und die Stolpersteine in Ihrer Lehre, welche "Profilbildungsmaßnahmen" ergreifen Sie?

Im Workshop beschäftigen Sie sich zum einen intensiv mit Ihrer eigenen Lehridentität.
Sie lernen Wege kennen, diese in präzise und nachvollziehbare Worte zu verpacken und das eigene Lehrhandeln professionell zu reflektieren.
Zum anderen richten Sie den Blick darauf, wie Ihre Lehridentität und -aktivitäten in einem Portfolio nach außen sichtbar gemacht werden können (z.B. auf einer eigenen Homepage oder im Rahmen von potenziellen Bewerbungsverfahren).
Welche Selektionskriterien legen Sie an, welche Darstellungsweisen eignen sich für unterschiedliche Zielpublika und wie kommt das, was Ihnen wirklich wichtig ist, auch "rüber"?

Im Workshop lernen Sie unterschiedliche Formen des Portfolios mit ihren jeweils möglichen Bausteinen kennen.
Zum einen das Lehrportfolio, in dem die eigenen Lehrkompetenzen und -erfahrungen reflektiert und für die Außendarstellung aufbereitet werden.
Zum anderen das akademische Portfolio, das den Fokus auf die Organisation und Weiterentwicklung von Lehre und Studium legt, und sich damit für diejenigen eignet, die (z.B. als Studienkoordinatorin oder -koordinator) nicht direkt in die Lehre an der Hochschule eingebunden sind.

Auf der Grundlage von kurzen Input-Phasen sowie Einzel- und Gruppenarbeiten mit kollegialem Feedback wählen Sie aus den Formen und Bausteinen diejenigen aus, die für Sie und Ihre aktuellen Kontexte passend sind, und verfassen erste eigene Texte dafür.

Wenn Sie Ihr Lehrportfolio im Anschluss an den Workshop schriftlich erstellt haben, können Sie ein individuelles Feedback hierzu durch die Referentin des Workshops erhalten.
Bitte geben Sie die schriftliche Ausfertigung Ihres Lehrportfolios spätestens 6 Wochen nach Kursabschluss ab (28.04.2022).

Die inhaltlichen Schwerpunkte sind:

  • Reflexion der eigenen Lehridentität
  • Funktionen und Aufbau eines Lehrportfolios bzw. eines akademischen Portfolios
  • Textentwürfe als Bausteine für das eigene Lehrportfolio

Themenfeld:

Portfoliowerkstatt

Kompetenzfeld:

Fachdidaktik

Intendierte Lernergebnisse:

Intendierte Lernergebnisse

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,

  • Inhalte und Funktionen von Lehr- und akademischen Portfolios zu benennen
  • sich anhand des Portfolios (i.S. der Dokumentation, Reflexion und Außendarstellung) mit Ihrer individuellen Lehridentität und möglichen Profilbildungsmaßnahmen auseinanderzusetzen
  • ein eigenes, auf Ihr Profil zugeschnittenes Portfolio zu konzipieren (erste Textbausteine werden im Workshop verfasst)

Hinweise:

Der Workshop basiert auf der "Handreichung zur Erstellung Ihres Lehrportfolios oder akademischen Portfolios".
Das Dokument finden Sie auf der Homepage des HDM (https://www.hd-mittelhessen.de/download_doc.cfm) im Download-Bereich.
Bitte lesen Sie die Handreichung zur Vorbereitung auf die Teilnahme am Workshop.

Sie benötigen zur Teilnahme am Workshop einen PC mit stabiler Internetverbindung, eine Webcam und ein Mikrofon.
Die Arbeit im Workshop ist interaktiv gestaltet, daher ist eine eingeschaltete Kamera für diesen Workshop erforderlich.

Referent/in:

Dr. Sabine Fritz, hochschuldidaktische Referentin für PostDocs, Professorinnen und Professoren an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Dauer:

2x halbtägig

Arbeitseinheit:

8

Termin:

Mo. 21.02.2022: 10.00 bis 14.00 Uhr
Mo. 28.02.2022: 10.00 bis 14.00 Uhr

Ort:

Justus-Liebig-Universität Gießen,
Onlineworkshop voraussichtlich via Cisco Webex

Teilnahmeentgelt:

15 €