HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Feedback geben und nehmen

Beschreibung:

Unter Feedback zu ihrer Lehrveranstaltung verstehen die meisten Lehrenden die Semesterabschlussevaluation. Im besten Fall wird diese so früh durchgeführt, dass die Ergebnisse noch in der letzten Sitzung mit den Studierenden besprochen werden können und für die Neukonzeption im nächsten Semester genutzt werden. Dieses Vorgehen hat einen markanten Nachteil: für die jetzige Lerngruppe kommen diese Überlegungen zur Umgestaltung der Lehre zu spät. Für sie wäre eine deutlich frühere und vielleicht auch häufigere Gelegenheit zum Feedback hilfreicher gewesen. Denn so hätten sie an der Gestaltung ihres Lernprozesses aktiv mitwirken können. Dies hätte ihnen auch die Verantwortung für ihren eigenen Lernprozess deutlicher vor Augen geführt. Dieser Workshop soll Ihnen als Lehrperson deshalb verschiedene Formen und Arten des Feedbacks aufzeigen, das regelmäßig oder auch punktuell aktiv in die Veranstaltungsgestaltung eingebunden werden kann. Dabei wird sowohl auf die Anwendbarkeit innerhalb eines Faches als auch auf die Passung zwischen Lehrperson und Methode Wert gelegt. Denn nicht jede Form des Feedbacks eignet sich in jedem Lehrkontext bzw. für jede Lehrperson.

Die inhaltlichen Schwerpunkte sind:

  • Formen und Arten von Feedback
  • Regeln innerhalb des Feedback-Gebens und -Nehmens
  • Verständnis der eigenen Rolle im Bezug zum Einsatz von Feedback

Themenfeld:

Lehrevaluation

Kompetenzfeld:

Lehrevaluation

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,
  • Vor- und Nachteile verschiedener Feedbackmethoden zu benennen.
  • gezielt Feedbackmethoden auszuwählen und auf den eigenen Lehrkontext anzupassen.
  • Peer-Feedback als Unterstützung in Ihrer Lehre zu integrieren.

Referent/in:

Dr. Hendrik den Ouden, stellvertretender Leiter des Zentrums für Hochschuldidaktik der Universität zu Köln, sowie ausgebildeter hochschuldidaktischer Multiplikator und Trainer

Dauer:

1 Tag

Arbeitseinheit:

8

Termin:

Mo. 01.11.2021: 09.00 bis 17.00 Uhr

Ort:

Die Veranstaltung findet online über Zoom statt

Teilnahmeentgelt:

15 €