HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Feedback und Zwischenevaluation in der eigenen Lehre

Beschreibung:

Als Lehrende geben wir ständig Rückmeldungen zu studentischen Leistungen. Doch auch als Lehrende brauchen wir Rückmeldungen zu unserer Tätigkeit - sei es zur Qualitätssicherung, Weiterentwicklung oder Motivation. Neben der klassischen Lehrevaluation, die oft Interpretationsprobleme und Fragen aufwirft, gibt es auch direkte und selbst gesteuerte Formen von Feedback und Evaluation, wie die Selbstevaluation und qualitative Zwischenevaluationen. Solche Feedbackformen fördern den Dialog über Lehre, sie schaffen Anlass direkt miteinander ins Gespräch zu kommen und sich gegenseitig Feedback zu geben. Dadurch wird die geteilte Verantwortung für das Gelingen einer Veranstaltung wahrgenommen. Ausgangspunkt dabei ist eine positive Fehlerkultur, die explizit auch Sie als Lehrende einschließt. So wird es leichter, auch mal Neues in der Lehre zu wagen. Vor allem stärkt eine solche dialogische Feedbackkultur die Lehr-Lern-Beziehung zwischen Ihnen und Ihren Studierenden.
Wir arbeiten mit Impulsen, Übungen und kollegialem Austausch. Schwerpunkte bilden der Anwendungstransfer von Feedback in der Lehre sowie die Reflexion eigener Lehrhaltungen.

Workshop-Inhalte
Die inhaltlichen Schwerpunkte sind:
  • wertschätzendes Feedback im Kontext Hochschule
  • Verfahrensweisen qualitativer Zwischenevaluationen (selbstgesteuert und von Dritten moderiert)
  • Durchführung und Auswertung von Selbstevaluationen

Themenfeld:

Lehrevaluation

Kompetenzfeld:

Lehrevaluation

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,
  • die Besonderheit einer dialogischen Feedbackkultur zu reflektieren und dafür förderliche Haltungen zu entwickeln.
  • (qualitative) Feedbackverfahren einzusetzen und für die Lehrinnovation und das eigene Qualitätsmanagement zu nutzen.
  • eine Selbstevaluation durchzuführen.

Hinweise:

Der Workshop ist gezielt als Online-Veranstaltung mit Selbstlernzeiten konzipiert. Videokonferenzen sind mit einer individuellen, flexiblen Arbeitsphase verbunden. In der Transferphase wenden Sie eine für Sie neue Feedbackmethode an und reflektieren die Ergebnisse für Ihre Lehre. Hierzu erhalten Sie ein kurzes Feedback. Zwei Wochen vor der Veranstaltung erhalten Sie eine vorbereitende Nachricht.
Sie benötigen zur Teilnahme am Workshop einen PC mit stabiler Internetverbindung, eine Webcam und ein Mikrofon. Die Arbeit im Workshop ist interaktiv gestaltet und lebt vom Austausch in der Gruppe, daher ist eine eingeschaltete Kamera für diesen Workshop erforderlich.

Referent/in:

Dr. Julia Weitzel, Erziehungswissenschaftlerin, Moderatorin, Coach und hochschuldidaktische Trainerin, Lüneburg

Dauer:

2-tägig

Arbeitseinheit:

12

Termin:

Workshop I: Do. 18.11.2021, 09.00 bis 13.00 Uhr
Workshop II: Fr. 19.11.2021, 09.00 bis 13.00 Uhr
Abgabe der individuellen Ausarbeitung: bis 13.12.2021, 12.00 Uhr

Ort:

Der Workshop findet online über BigBlueButton statt.

Teilnahmeentgelt:

15 €