HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Konfliktkompetenz für den Hochschulalltag - Grundlagen für den konstruktiven Umgang mit schwierigen Situationen im Hochschulalltag

Beschreibung:

Erleben Sie hin und wieder schwierige Situationen in Ihrem Lehr- und Arbeitsalltag, zu denen Sie gerne eine konstruktive Lösung erarbeiten würden? Möchten Sie mit Spannungen und Auseinandersetzungen mit oder zwischen Studierenden, mit schwierigen Situationen in Lehrveranstaltungen oder Sprechstunden oder mit konflikthaften Gesprächen mit studentischen Hilfskräften, Kolleginnen und Kollegen oder Vorgesetzten besser umgehen können?

In diesem Grundlagenworkshop haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Modelle der Konfliktbearbeitung kennen zu lernen und Beispiele aus Ihrem Lehr- und Arbeitsalltag zu bearbeiten. So können Sie Konflikte und deren Dynamik im Hochschulalltag besser verstehen, einordnen und bearbeiten.

Der Workshop ist aufgeteilt in zwei Online-Meetings sowie davor und dazwischen Selbstlernphasen von insgesamt 4 AE.

Themenfeld:

Beraten und Begleiten

Kompetenzfeld:

Chancengleichheit und Konfliktmanagement

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,
  • die Ursachen, Dynamik und Wirkung von Konflikten im Lehr- und Hochschulalltag besser einzuordnen.
  • eigenes und fremdes Konfliktverhalten im Lehr- und Hochschulalltag besser zu reflektieren.
  • ausgewählte Kommunikations- und Konfliktbewältigungsstrategien im Lehr- und Hochschulalltag anzuwenden.

Hinweise:

Sie benötigen zur Teilnahme am Workshop einen PC mit stabiler Internetverbindung, eine Webcam und ein Mikrofon. Die Arbeit im Workshop ist interaktiv gestaltet, daher ist eine eingeschaltete Kamera für diesen Workshop erforderlich.

Referent/in:

Judith Eble, Supervisorin, Trainerin, Mediatorin, INTEROKULTUR - Werkstatt für Dialog & Kooperation, Friedrichsdorf

Dauer:

2 Nachmittage + Selbstlernphasen

Arbeitseinheit:

12

Termin:

Mo. 18.02.2021: 13.00 bis 17.00 Uhr
Mo. 04.03.2021: 13.00 bis 17.00 Uhr

Ort:

Die Veranstaltung findet online statt.

Teilnahmeentgelt:

15 €