HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Schriftliche Prüfungen gestalten und bewerten

Beschreibung:

Wissenschaftliche Hausarbeiten und Klausuren sind verbreitete Prüfungsformen an Hochschulen. Wesentlich weniger etabliert sind alternative Prüfungsformen wie etwa Portfolios. Im Workshop lernen Sie verschiedene schriftliche Prüfungsformen sowie deren Einsatzmöglichkeiten und Grenzen hinsichtlich eines kompetenzorientierten Prüfens in der Hochschule kennen.

Im Fokus stehen die Vorbereitung der Prüfung ausgehend von den intendierten Lernergebnissen der Lehrveranstaltung, die transparente Gestaltung des Prüfungsprozesses für Studierende sowie die Erarbeitung objektiver und valider Beurteilungskriterien. Ausgehend von Ihrer Lehrveranstaltung entwickeln Sie im Workshop ein stimmiges Lehr- und Prüfungskonzept sowie ein kriterienorientiertes Bewertungskonzept. Darüber hinaus setzen Sie sich mit Ihrer Rolle als Prüfende bzw. Prüfender auseinander und reflektieren die aktuelle Prüfungspraxis kritisch.

Im Workshop haben Sie neben kurzen theoretischen Impulsen und Erarbeitungsphasen gleichermaßen Gelegenheit zum Austausch über die eigene Prüfungspraxis. Bringen Sie hierzu gern Beispiele aus Ihrer der eigenen Prüfungspraxis, wie etwa Hausarbeiten oder Bewertungsbögen, für eine gemeinsame Begutachtung mit.

Themenfeld:

Prüfen

Kompetenzfeld:

Prüfen und Beraten

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,
  • Möglichkeiten und Grenzen verschiedener Prüfungsformen zu benennen.
  • Ihre intendierten Lernergebnisse und die Prüfung aufeinander abzustimmen.
  • Kriterien zur Beurteilung der Prüfungsleistung zu entwickeln und anzuwenden.

Referent/in:

Dr. Christina Müller-Naevecke

Dauer:

1 Tag

Arbeitseinheit:

8

Termin:

Do. 20.02.2020: 09.00 bis 17.00 Uhr

Ort:

Philipps-Universität Marburg
Deutschhausstr. 11+13
+01/0010
35032 Marburg

Teilnahmeentgelt:

15 €