HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Online-Workshop: Begeisterungsfähigkeit wecken und Resonanz erzeugen - digital! Wie funktionieren Spiegelneuronen in Videokonferenzen?

Beschreibung:

Wer lehrt, wünscht sich begeisterungsfähige Lernende.
Wer mit Engagement und Freude lehrt, hat positiven Einfluss auf das Lernverhalten und die emotionale Aufnahmebereitschaft der Studierenden.
In dieser Hinsicht sind Lehrende in einer besonders verantwortungsvollen Position. Sie sind Experten bzw. Expertinnen, Studierende (noch) nicht. Die Brücke, welche diese beiden Pole verbindet, heißt Lernen und Erfahren.
Inhalte, die mit positiven Emotionen verbunden sind, gelangen leicht und mühelos ins Langzeitgedächtnis. Positive Emotionen entstehen durch Begeisterung und lebendige Vermittlung des Lehrstoffes. Begeisterung, Interesse, Inspiration, Freude und Verbundenheit sind die perfekten Lernbegleiter und sorgen für eine gute Resonanz mit den Studierenden.
Wir verdanken dieses Resonanzverhalten unseren Spiegelneuronen.

"Die Funktion der Siegelneuronen deutet auf einen basalen Simulationsmechanismus hin, der beobachtete (...) Handlungen oder medial präsentierte Emotionsausdrücke als gleichartig wie die eigenen Handlungen (...) erkennt, indem sehr ähnliche (...) neuronale Muster in den entsprechenden Gehirnregionen aktiviert werden." (Lortscher/Notter/Tanner/Groner). Dies geschieht "(...) ohne es zu beabsichtigen und unabhängig davon, ob wir es wollen oder nicht." (Joachim Bauer).

Dabei spielt es keine Rolle ob wir face to face oder digital kommunizieren.

In diesem Workshop spielen und experimentieren wir mit Ihren Lehrinhalten, damit Sie die Attraktivität des eigenen Lehrgebiets neu wahrnehmen und ein Repertoire von Sichtweisen darauf entwickeln. Wir stellen humorvolle und originelle Zugänge her, so dass Anekdoten und Geschichten zum Lehrgebiet entstehen. Sie setzen ausgewählte Inhalte in Szene und präsentieren das Wesentliche.

Themenfeld:

Lehren und Lernen ermöglichen

Kompetenzfeld:

Lehren und Lernen

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,

    - Aspekte Ihres Lehrgebietes neu und anders zu präsentieren.
    - Geschichten zu erzählen, die im Laufe des Workshops entstehen.
    - Inhalte mit Beispielen zu illustrieren.
    - originelle Zugänge zu Ihrem Lehrgebiet zu kreieren.
    - von sich selbst als Lehrperson Videosequenzen aufzunehmen, die Sie in der Lehre einsetzen können.

Hinweise:

Voraussetzungen:
Bereitschaft,sich selbst in kurzen Videosequenzen aufzunehmen, um im Konferenztool Zoom über "Bildschirmfreigabe" ein Feedback aus dem Plenum zu erhalten.
Ruhige Umgebung, PC oder Notebook mit zuverlässiger Internetverbindung (ggf. Ethernet-Kabel verwenden), Webcam, Headset wünschenswert, Smartphone ggf. mit kleinem Stativ, um sich selbst beim Sprechen aufzuzeichnen.
Bitte stellen Sie bereits vor dem Workshop sicher, dass die Audioverbindung an Ihrem PC/Notebook funktioniert.

Referent/in:

Dipl.-Kult. Susanne Magosch

Dauer:

3 Vormittage

Arbeitseinheit:

12

Termin:

Mo. 21.09.2020: 09.00 bis 13.00 Uhr
Di. 22.09.2020: 09.00 bis 13.00 Uhr
Mi. 23.09.2020: 09:00 bis 13:00 Uhr

Ort:

Online-Workshop mit der Videoplattform Zoom

Teilnahmeentgelt:

15 €