HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Betreuen und Bewerten studentischer Abschlussarbeiten — Von der Betreuungsvereinbarung bis zum Gutachten

Beschreibung:

Sie stehen vor der Aufgabe, Studierende bei der Erstellung ihrer Abschlussarbeiten individuell zu betreuen? Fragen Sie sich, was Sie bei der Betreuung von Abschlussarbeiten besonders beachten müssen?
Um studentische Arbeiten gut betreuen zu können, ist es oft hilfreich, zunächst die eigene Rolle als Lehrende oder Lehrender im Betreuungs- und Bewertungsprozess zu reflektieren, um eine Balance von Unterstützung und Selbstständigkeitsförderung zu erreichen. Darüber hinaus sind die Definition von Bewertungskriterien und ein spezifiziertes Bewertungsraster unerlässlich.
In diesem Workshop werden Sie zunächst Ihre eigenen Rollenvorstellungen und Haltungen bei der Betreuung und Bewertung von Abschlussarbeiten reflektieren. Anschließend erarbeiten Sie ein Bewertungsraster und nutzen dafür die in Ihren Fächern existierenden Leitfäden, Formblätter oder Tipps zur Betreuung von Abschlussarbeiten. Das Bewertungsraster wenden Sie an Ihren mitgebrachten Beispielen an und diskutieren Ihre Ergebnisse im Plenum. An Fallbeispielen üben Sie, lernförderliches Feedback auf Textteile zu geben.

Themenfeld:

Prüfen

Kompetenzfeld:

Prüfen und Beraten

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,
  • Ihre Rollenvorstellung und Haltung bei der Betreuung von studentischen Abschlussarbeiten zu reflektieren.
  • Bewertungskriterien für studentische Abschlussarbeiten zu nennen und anzuwenden.
  • typische Schwierigkeiten bei der Betreuung und Bewertung von studentischen Abschlussarbeiten konstruktiv zu bearbeiten.

Hinweise:

Bitte bringen Sie die in Ihrem Fachbereich genutzten Leitfäden zur Betreuung und Bewertung von Abschlussarbeiten in Papierform mit sowie wenn möglich eigene (anonymisierte) Beispiele von Abschlussarbeiten, damit Sie an diesen konkret arbeiten können.

Referent/in:

Dr. Miriam Hansen

Dauer:

1 Tag

Arbeitseinheit:

8

Termin:

Mi. 28.11.2018: 09.30 bis 17.30 Uhr

Ort:

Philipps-Universität Marburg
Deutschhausstr. 11+13
+01/0010
35032 Marburg

Teilnahmeentgelt:

15 €