HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Eigene Lehrpräferenzen und studentische Lernpräferenzen (er-)kennen und für die Lehre nutzen

Beschreibung:

Lehrende unterscheiden sich in der Art und Weise ihres didaktischen Handelns: je nach Typ fällt es ihnen mehr oder weniger leicht, verschiedene didaktische Strategien oder Interventionen anzuwenden, und Lehrkonzepte werden entsprechend persönlicher Stärken entwickelt. Ebenso unterscheiden sich auch Studierende: sie lernen auf unterschiedlichen Wegen - je nach Typ sprechen sie mehr oder weniger gut auf didaktische Strategien an. Oft treffen die gewählten Lehrstrategien jedoch auf nicht uneingeschränkt kompatible Lernpräferenzen der Studierenden.
Wenn Sie Ihre Lehrpersönlichkeit in allen Aspekten besser kennen und über Anwendungswissen in Bezug auf Lernerpersönlichkeiten verfügen wollen, um diese Situationen professioneller zu meistern, dann sind Sie in dieser Veranstaltung richtig.
Dieser Workshop ist eine geleitete Reflexionsveranstaltung, weshalb Ihre Bereitschaft erforderlich ist, sich über das eigene (Lehr-)Verhalten kollegial auszutauschen. Lehr-Lern-Methoden werden dabei NICHT behandelt.
Im Workshop lernen Sie zuerst Ihre eigenen Präferenzen kennen. Sie reflektieren, was diese für Sie und Ihr bisheriges und zukünftiges didaktisches Handeln bedeuten. Dazu kommen Input und ein Fragebogen zum Einsatz. Im Weiteren wählen Sie verschiedene Lehrsituationen aus Ihrem realen Lehralltag aus, und analysieren in Gruppenarbeit, wie diese unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Lernpräferenzen der Studierenden verbessert werden können. Im kollegialen Austausch reflektieren Sie schließlich, in welcher Rolle (gewählt, institutionell vorgegeben, fachkulturspezifisch, etc.) Sie sich als Lehrende wahrnehmen und welchen Einfluss diese auf Ihr Lehrverhalten hat.

Kompetenzfeld:

Reflexivität

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,
  • basierend auf einem Persönlichkeitsmodell Ihre Lehrpräferenzen in Bezug auf Wahrnehmen und Entscheiden zu reflektieren und auf den Lehr-/Lernkontext zu übertragen.
  • Ihre Lehrstrategie daraufhin zu überprüfen, ob auch anders ausgeprägte Lernpräferenzen berücksichtigt werden und Handlungsbedarf abzuleiten.
  • Ihre Rolle als Lehrende*r zu reflektieren und eigene Stärken und Grenzen zu benennen.

Hinweise:

Nach dem Workshop hat jede/r Teilnehmer*in innerhalb von 3 Monaten die Möglichkeit, ein kostenloses halbstündiges Telefoncoaching zum Thema in Anspruch zu nehmen.

Referent/in:

Bianca Sievert

Dauer:

1 Tag

Arbeitseinheit:

8

Termin:

Di. 20.06.2017: 09:30 bis 16:30 Uhr

Ort:

Philipps-Universität Marburg
Deutschhausstr. 11+13
Raum +01/0010
35032 Marburg

Teilnahmeentgelt:

15 €