HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Schreibintensive Lehre: Schreiben zur vertieften fachlichen Reflexion in die Lehre integrieren

Beschreibung:

Schreiben ist eine Schlüsselkompetenz im Studium und Beruf. Die wissenschaftlichen Arbeiten Ihrer Studierenden fallen aber oft nicht so gut aus, wie Sie es erwartet hatten. Je geringer die Qualität der Arbeit, desto höher ist das Frustrationspotenzial für die Studierenden und desto zeitintensiver ist Ihr Korrekturaufwand.

Der Schreibprozess hängt unmittelbar mit Argumentationsstrukturen zusammen und macht die Gedankengänge der Studierenden in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung beobachtbar. Daher können sinnvoll in die Lehre integrierte Schreibaufgaben nicht nur die Ausdrucksfähigkeit, sondern auch die vertiefte und kritische Reflexion fachlicher Inhalte fördern. Wie sich solche "schreibintensiven" Seminare gestalten lassen, ist Gegenstand dieses Workshops.

Sie arbeiten zunächst die kognitive Komplexität von Schreibprozessen heraus, um die Entwicklung von Schreibkompetenz für den Prozess des Wissenserwerbs und der Akkulturation im Fach einschätzen zu können. Anschließend konzipieren Sie didaktische Schreibarrangements, mit denen Sie diesen Prozess in Ihrer eigenen Lehre sinnvoll steuern können. Sie erhalten dafür Planungshilfen zur angemessenen Graduierung und Komplexitätsreduktion sowie zum lernförderlichen Feedback–Geben, Bewerten und Beraten. Zwischen den beiden Workshopteilen konzipieren Sie eine eigene, schreibintensive Lehrveranstaltung, die Sie im Abschlussworkshop im kollegialen Austausch diskutieren und optimieren.

Kompetenzfeld:

Lehren und Lernen

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,

  • die kognitive Komplexität von Schreibprozessen anhand von beobachtbaren Kriterien in Bezug auf das eigene Fach zu benennen.
  • Elemente didaktischer Schreibarrangements zu benennen, mit denen die Schreibkompetenz von Studierenden sinnvoll gefördert werden kann.
  • eigene schreibintensive Seminar zu konzipieren, in denen durch gezielte Schreibarrangements die fachliche Auseinandersetzung Ihrer Studierenden positiv gefördert wird.

Referent/in:

Prof. Dr. Susanne Göpferich

Dauer:

4-tägig

Arbeitseinheit:

32

Termin:

Auftaktworkshop:
Freitag, 05.05.2017: 9.00 bis 17.00 Uhr
Samstag, 06.05.2017: 9.00 bis 17.00 Uhr

Abschlussworkshop:
Freitag, 09.06.2017: 9.00 bis 17.00 Uhr
Samstag, 10.06.2017: 9.00 bis 17.00 Uhr

Ort:

Justus-Liebig-Universität Gießen

Auftaktworkshop
Erwin-Stein-Gebäude Raum 201
Goethestraße 58
35390 Gießen

Abschlussworkshop
Alte Universitätsbibliothek Raum AUB 3
Bismarckstraße 37
35390 Gießen

Teilnahmeentgelt:

60 €