HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Evaluation der Lehre: Möglichkeiten und Grenzen der studentischen Lehrveranstaltungsrückmeldungen

Beschreibung:

Sie haben am Ende Ihrer Lehrveranstaltung eine Evaluation per Fragenbogen (schriftlich oder online) durchgeführt und eine Auswertung bekommen. Die studentische Rückmeldung, die Sie so zu Ihrer Lehrveranstaltung erhalten, bietet wertvolle Anknüpfungspunkte für Ihre weitere Lehrkompetenzentwicklung. Allerdings müssen Sie dafür wissen, wie diese Auswertung zu interpretieren ist, wo Möglichkeiten, aber auch Grenzen des Verfahrens liegen und wie Sie sinnvolle Konsequenzen für Ihr eigenes Lehrhandeln ableiten können. Am Beispiel konkreter Instrumente gibt Ihnen dieser Workshop Hilfsmittel dafür an die Hand. Zudem lernen Sie zentrale "Dos & Donts" bei der Gestaltung eigener Fragebogenfragen kennen.

Wir greifen gängige kritische Meinungen zur studentischen Lehrveranstaltungsevaluation auf und diskutieren, inwiefern diese tatsächlich begründet sind. Abschließend werfen wir einen Blick auf alternative Verfahren zur Evaluation der Lehre, die standardisierte fragebogengestützte Formen ergänzen können.

Kompetenzfeld:

Lehrevaluation

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,

  • Potenziale und Grenzen der Lehrveranstaltungsevaluation für die eigene Weiterentwicklung der Lehre zu erkennen,
  • Ergebnisse von Lehrveranstaltungsevaluation richtig zu interpretieren und, soweit möglich, in Konsequenzen zu überführen,
  • Fehler beim Formulieren eigener Fragen im Rahmen von Lehrveranstaltungsevaluationen zu vermeiden.

Referent/in:

Prof. Dr. Jan Hense
Dipl.-Psych. Christian Treppesch

Dauer:

1-tägig

Arbeitseinheit:

8

Termin:

Freitag 23.06.2017: 9.00 bis 17.00 Uhr

Ort:

Justus-Liebig-Universität Gießen

GCSC Raum 001
Alter Steinbacher Weg 38
35394 Gießen

Teilnahmeentgelt:

15 €