HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Differenziertes Feedback in der Lehre

Beschreibung:

Sie möchten Ihren Studierenden differenziertes und konstruktives Feedback geben, das ihnen Orientierung gibt, sie zudem motiviert und stärkt und dabei auch Grenzen aufzeigt? Dieses möchten Sie sowohl in Ihren Lehrveranstaltungen als auch beim individuellen, selbstverantworteten Lernen der Studierenden sowie bei der Anfertigung ihrer Semesterarbeiten einsetzen, um Ihre Studierenden damit wissen zu lassen, was gelungen und was verbesserungsfähig ist?
In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie Ihren Studierenden vermitteln, wo sie stehen, um ihnen eine sinnvolle Orientierung für ihre nächsten Lernschritte zu geben. Sie lernen, wie Sie differenzierte Rückmeldungen geben können, damit Ihre Studierenden Selbstwirksamkeitserwartungen aufbauen, die eine zentrale Rolle für ihre Motivation, ihren Lernerfolg und ihre Persönlichkeitsentwicklung spielen.
Auf der Grundlage thematischer Inputs und mittels Selbstreflexionsphasen, Übungen, Auswertungsgesprächen in verschiedenen Konstellationen sowie Feedback und Evaluation, erarbeiten Sie sich Formen kompetenzorientierten Feedbacks und Kriterien der Einschätzung und Beurteilung, die Sie an die Studierenden weitergeben können.

Kompetenzfeld:

Lehrevaluation

Intendierte Lernergebnisse:

Sie sind nach dem Workshopbesuch in der Lage,
  • die Funktionen, Wirkungsweisen und Merkmale von Feedback zu benennen.
  • die für gelungenes Feedback förderliche innere Haltung zu beschreiben.
  • die eigenen Erfahrungen mit Feedback im Lehrkontext einzuordnen.
  • den Studierenden konstruktives Feedback zum Lern- und Entwicklungsstand zu geben.

Referent/in:

Stephanie Bachmann
Ulrich Schmermund

Dauer:

1,5 Tage

Arbeitseinheit:

12

Termin:

Mo. 26.06.2017: 09.30 bis 17.30 Uhr
Di. 27.06.2017: 09.30 bis 13.30 Uhr

Ort:

Philipps-Universität Marburg
Deutschhausstr. 11+13
Raum +01/0010
35032 Marburg

Teilnahmeentgelt:

30 €