HDM - Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Print this page

Über das HDM

Das Hochschuldidaktische Netzwerk Mittelhessen (HDM) ist eine seit 2007 bestehende Kooperation zwischen der Philipps-Universität Marburg (UMR), der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) mit der Aufgabe, den Lehrenden an diesen Hochschulen ein hochschuldidaktisches Weiterbildungs- und Beratungsangebot zur Verfügung zu stellen.

Die Ziele des HDM liegen vor allem in der akademischen Personalentwicklung und in der Berufsqualifizierung für Jungakademiker/innen. Damit wird aktiver Beitrag zur Qualitätsentwicklung in der Lehre geleistet. Zugleich verstehen wir uns als Weiterbildungspartner im Zuge einer sich wandelnden Hochschullandschaft und wollen nicht zuletzt ein Diskussionsforum für das akademische Selbstverständnis und die kritische Reflexion von Lehr- und Lernformen sein.

Das HDM orientiert sich an nationalen und internationalen Standards der hochschuldidaktischen Weiterbildung und arbeitet aktiv an deren Weiterentwicklung mit (z.B. in der dghd e.V.). Unsere Gestaltungs- und Qualitätsansprüche sowie die Anforderungen des Netzwerks spiegeln sich in unserem Selbstverständnis und dem angestrebten Kompetenzspektrum wider. Die curriculare Gestaltung des Programms ist daran ausgerichtet.

Zielgruppe sind alle Lehrenden der JLU, der UMR und der THM - seien es Professorinnen und Professoren, Lehrbeauftragte, Privatdozentinnen und Privatdozenten, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Promovierende oder Habilitierende. Das Programm richtet sich ausdrücklich auch an alle Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die (noch) keine Lehraufgaben übernommen haben, und steht prinzipiell auch Interessierten außerhalb der beteiligten Hochschulen offen (siehe Teilnahmebedingungen).

Unser differenziertes Weiterbildungsprogramm wird halbjährlich in einer Broschüre veröffentlicht wird und ist stets aktualisiert auf der Homepage einsehbar. Neben dem themenbezogenen Kompetenzerwerb bietet eine Teilnahme an den Veranstaltungen auch die Gelegenheit, hochschulübergreifend Kontakte zu knüpfen und sich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen.

Im Rahmen des Weiterbildungsprogramms kann das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ abgeschlossen werden. Alle Angebote können grundsätzlich unabhängig von einem Zertifikatserwerb genutzt und durch eine Teilnahmebescheinigung nachgewiesen werden.

Im Rahmen des Verbundprojekts „WM3 Weiterbildung Mittelhessen“ wird seit 2012 auch das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre mit dem Schwerpunkt Wissenschaftliche Weiterbildung“ angeboten.